„Die Reifeprüfung“: Kritik zur digitalen Neuauflage des Klassikers

Daniela Czink 8. Oktober 2017 0
„Die Reifeprüfung“: Kritik zur digitalen Neuauflage des Klassikers

Ein frischgebackener College-Absolvent lässt sich auf eine erfahrene, ältere Verführerin ein und verliebt sich schließlich in ihre Tochter. Der Kultfilm Die Reifeprüfung mit Dustin Hoffman von 1967, der vor dem zeitlos perfekten Soundtrack von Simon & Garfunkel humorvoll mit gesellschaftlichen Tabus und Konventionen bricht, erscheint jetzt in einer aufwendigen 4K-Restaurierung auf DVD und Blu-ray.

Ben (Dustin Hoffman) hat das College beendet und lässt sich widerwillig zu Hause von den Eltern und deren Freunden feiern. Ohne Pläne und Wünsche für die eigene Karriere fühlt er sich unwohl unter den gönnerhaften Gästen, die nur zu gern Ratschläge für seine Zukunft erteilen. Als Mrs. Robinson (Anne Bancroft), die Frau eines Geschäftspartners seines Vaters, ihn bittet, sie nach Hause zu fahren, willigt er ein. Obwohl er ihre Verführungsversuche zunächst abwehrt, beginnt er kurz darauf eine Affäre mit der deutlich älteren Frau.

„Mrs. Robinson, Sie versuchen doch jetzt, mich zu verführen. Nicht wahr?“

Die Beziehung zwischen Mrs. Robinson und Ben ist eine rein sexuelle. Jeglicher Versuch einer intimeren Konversation wird von ihr abgeblockt. Besonders besorgt ist sie darüber, Ben könnte mit ihrer eigenen Tochter, Elaine (Katharine Ross), ausgehen. Ironischerweise ist aber genau dies der Wunsch von Bens Eltern.

Es kommt, wie es kommen muss. Ben verliebt sich in Elaine, Mrs. Robinson droht, die Affäre ihrer Tochter zu gestehen, doch Ben kommt ihr zuvor. Elaine trennt sich von ihm und zieht zurück nach Berkeley, um ihr Studium fortzusetzen. Mit einer gehörigen Portion Hartnäckigkeit kann Ben sie zunächst zurückgewinnen.

And here’s to you, Mrs. Robinson…

Von den Entwicklungen alles andere als begeistert, beginnen die Robinsons zu intervenieren und Elaine fügt sich zunächst in eine arrangierte Ehe. Doch sie haben die Rechnung ohne Ben gemacht, der in einem dramatischen Finale als eine Art Hochzeitscrasher und Retter in der Not auftaucht, mit Elaine flüchtet und die entsetzten Hochzeitsgäste mit Hilfe eines gigantischen Holzkreuzes in der Kirche einsperrt. Humorvoll zwängt der Film die Gesellschaft der Hochzeit in ihre eigenen Grenzen – Ben und Elaine fliehen, brechen aus, nutzen entscheidende Sekunden zur Flucht.

Hello darkness, my old friend…

Triumphierend flüchtet das Paar in einen Linienbus. Dich was tun, wenn es keinen Plan für das ‚Danach‘ gibt? Die freudige Ungläubigkeit über das, was gerade geschehen ist, weicht einer tiefen Ratlosigkeit.

Affäre mit Tiefenschärfe

Die Reifeprüfung bei Amazon im Angebot

Die Reifeprüfung bei Amazon im Angebot*

Die Reifeprüfung ist ohne Zweifel ein zeitloser Film, der durch intelligente Dialoge, einen grandiosen Dustin Hoffman und seine köstlich humorvollen Seitenhiebe auf Diskussionen um Liebe und Moral besticht. Die Neuauflage des Klassikers holt die Geschichte auf eine sehr gelungene Art und Weise in die technische Gegenwart: Intensivere Farben, eine bestechende Bildschärfe und eine überarbeitete Tonspur sorgen auch zu Hause für ein neues Filmerlebnis. Die Edition zum 50. Geburtstag dürfte damit auch die Filmkenner begeistern. Die Extras warten mit einem spannenden Blick auf die Filmentstehung Ende der 60er Jahre, Interviews mit Produzent Lawrence Turman, Romanautor Charles Webb und mit Dustin Hoffman, sowie verschiedenen kurzen Dokumentationen und Audiokommentaren auf – altbewährte Extras, die für Fans des Kultfilms sicher ein lohnender Zusatz zum neuen, digitalen Glanz sind.

Die Reifeprüfung erscheint am 21.09.2017 digital überarbeitet auf DVD und Blu-ray

Beitragsbild (c) studiocanal / *AffiliateLink

„Die Reifeprüfung“: Kritik zur digitalen Neuauflage des Klassikers
4 (80%) 1 vote