Feinde – Hostiles (2018): Der Tod reitet mit

Marie-Hélène Lefèvre 31. Mai 2018 0
Feinde – Hostiles (2018): Der Tod reitet mit

In diesem Film lauern die Feinde überall: 1892 muss US-Kriegsheld Blocker (Christian Bale) einen gefangen genommenen Indianer in seine Heimat zurückführen und dabei seinen Hass und Vorurteile gegenüber den Ureinwohnern überdenken.

Starbesetzt und authentisch

Als Erstes fällt in diesem Film auf, dass Publikumsliebling Christian Bale eine für ihn sehr ungewöhnliche Rolle spielt, nämlich die eines vom Krieg gezeichenten Rassisten, der mit dem Töten von Indianer kein Problem hat und sie aus tiefstem Herzen hasst. Man rutscht ein bisschen im Kinosessel rum, so unangenehm ist Army-Captain Joseph Blockers Einstellung zu den Ureinwohnern. Ausgerechnet er also erhält nach dem Sieg über die Indianer den Auftrag den inhaftierten Cheyenne-Häuptling Yellow Hawk (Wes Studi) und dessen Familie zurück in ihre Heimat zu überführen, da der Indianer totkrank ist und deshalb von der Regierung begnadigt wird.
Es bildet sich eine Gruppe verschiedener Army-Männer, die Blocker begleiten sollen. Unterwegs treffen sie auf die Überlebene Rosalie (Rosamund Pike, „Gone Girl“), deren Familie von Komantschen getötet wurde. Gemeinsam macht sich der Schicksalstrupp auf und wird dabei – fast Horrorfilmartig – immer wieder vor blutige Herausforderungen gestellt und unweigerlich dezimiert. Das schweißt nicht nur die Schicksalsgemeinschaft immer mehr zusammen, sondern lässt auch das Publikum mitfiebern. Die Spannung ist hoch, denn hinter jedem Felsen lauert der Tod.

Der Film punktet sehr stark audiovisuell und was die Besetzung der Schauspieler angeht. Zusammen wirkt alles sehr authentisch: Alle ringen ums Überleben, es ist schmutzig, das trockene Land wird hart umkämpft und der Mensch ist vieles, nur nicht seiner Herkunft nach in Böse und Gut zu unterteilen. Das merkt auch Protagonist Blocker immer mehr und ändert daher seinen hasserfüllten Blick langsam aber kontinuierlich. Das gibt am Ende trotz allem Hoffnung, dass Hass und Rassismus überwindbar sind und entlässt den Kinogänger, wenn schon nicht heiter in die Nacht (nicht bei diesem Film!), so doch mit Hoffnung, die sich auch auf unser aktuelles Tagesgeschehen übertragen lässt.

Darüber hinaus überrascht Feinde – Hostiles den Film- und Serienfan mit vielen bekannten Gesichtern, darunter Timothée Chalamet (Call me by your name), Jesse Plemons (Breaking Bad, Fargo) und Ben Foster (Hell or High Water, The Messenger). Wem dieser Film gefallen hat, sei auch Scott Coopers übriges Schaffen als Regisseur und Drehbuchautor ans Herz gelegt: Auge um Auge, ebenfalls mit Bale, Crazy Heart (mit Jeff Bridges) und Black Mass (Johnny Depp, Joel Edgerton und Benedict Cumberbatch).

Der Film ist ab heute in den deutschen Kinos zu sehen.

Bitte stimme ab! :)