Scouts vs Zombies: Kritik zum DVD/Blu-Ray-Release

Marie-Hélène Lefèvre 4. April 2016 3
Scouts vs Zombies: Kritik zum DVD/Blu-Ray-Release

Wer für seinen Filmabend noch etwas Witziges sucht, ist mit Souts vs Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalypse (OT: Scouts Guide to the Zombie Apocalypse) bestens bedient. Seit Ende März ist die Horrorkomödie auf DVD und Blu-Ray auch bei uns verfügbar.

Im Mittelpunkt von Scouts vs Zombies stehen die drei jugendlichen Pfadfinder und besten Freunde Ben, Carter und Augie. Während Augie seinem nächsten Abzeichen entgegenfiebert, wollen Ben und Carter aus dem unbeliebten Club der Pfadfinder aussteigen. Sie beschließen sich nachts vom Zeltlager weg zu stehlen, um zu einer angesagten Party an einem geheimen Ort zu gehen. Doch der Ausbruch  eines Zombie-Virus, der sowohl Menschen als auch Tiere befällt, durchkreuzt ihre Partypläne. Die drei Pfadfinder müssen sich mit Hilfe der Kellnerin Denise gegen die Untoten behaupten und ihre Freunde auf der geheimen Party retten, denn diese haben nichts von der Epedemie mitbekommen.

Zombies mit Humor

Spätestens seit dem urkomischen Film Shaun of the Dead aus dem Jahre 2004 wissen wir, dass Zombies auch für Komödien taugen. Seitdem hat es einige Horrokomödien gegeben, unter denen sich auch Zombieland (2009) befindet. Darin muss sich Jesse Eisenberg als Loser gegen gefressige Untote beweisen. Auch in Scouts vs Zombies sind es ein paar Außenseiter, die zur letzten Hoffnung der Menschheit werden und mit ungewöhnlichen und erfinderischen Mitteln die Untoten aufmischen und am Ende das Mädchen ihrer Träume für sich gewinnen können.
Der Film von Regisseur Christopher Landon (Paranormal Activity 4) wartet mit sympathischen Charakteren, sehr guten Schauspielern und einer hochwertigen Qualität in Bild und Ton auf. Die Spezialeffekte sind überzeugend und nicht zuletzt der Hip Hop-Score sorgt für eine Portion Dynamik und Coolness. Insgesamt merkt man dem Filmprojekt das Herzblut der Beteiligten an. Inhaltlich lässt sich der Film am besten als Mischung aus dem derben Nackedei-Humor von American Pie und den Splatter-Elementen von The Walking Dead beschreiben. Die Grundidee –  Jugendliche können durch ihr Pfadfinderwissen die Untoten bezwingen – ist amüsant und bietet eine gute Steilvorlage für einige Lacher und gute Running Gags. Thematisch kann der Film die Fans der Zombiekomödie jedoch nicht überraschen und setzt sein Potential nur teilweise um. Hier geht Zombieland von Regisseur Ruben Fleischer inhaltlich einen Schritt weiter und stellt tatsächlich einen Guide für die Zombie-Apokalypse auf sehr witzige Weise, mitsamt Verhaltensregeln, auf.

Aber nicht jeder Film kann sein Genre neu erfinden! Scouts vs Zombies ist eine kurzweilige Horror-Version einer altbewährten Geschichte – Loser rettet Traumfrau – und funktioniert als Unterhaltung für einen Filmabend wunderbar. Wer auf eine andersartige Variation eines Zombiefilms wartet, muss sich noch bis zum 9.Juni gedulden: Dann kommt die Comicverfilmung Stolz und Vorurteil & Zombies auch zu uns in die deutschen Kinos.

Scouts vs Zombies: Kritik zum DVD/Blu-Ray-Release
4 (80%) 3 votes