Trailer zum Trash-Horrorkurzfilm Hellyfish (2014)

Florian Erbach 24. Juli 2014 1
Trailer zum Trash-Horrorkurzfilm Hellyfish (2014)

Große weiße Haie, kleine fiese und gefräßige Piranhas oder auch Bakterien, die sich durch die Haut fressen und den Menschen malträtieren. Die Filmindustrie hat nicht erst gestern das Wasser und das Meer entdeckt. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand den Quallen zuwendet. Das ist auch gar nicht so abwegig, denn immerhin sterben weltweit mehr Menschen durch Quallen, als durch Haie. Besonders gefährlich sind die Würfelqualle (Seewespe) und die Staatsqualle (Portugiesische Galeere).

Mit diesen Quallen haben die Quallen aus Hellyfish (2014) allerdings wenig gemein. Ist der Vorteil der uns bekannten Quallen, dass man sie selten sieht und man ihre Nähe erst bei einer Berührung merkt, sind die Qallen in Hellyfish riesig und springen am Strand rum. Doch warum? Die Antwort darauf gibt eine verschwundene Nuklearwaffe, die im Meer vor Tybee Island liegt und die Quallen verstrahlt – und wohl sauer gemacht hat.

America’s only missing nuclear weapon is leaking radioactive material into the ocean just off the coast of Tybee Island, GA. The trifling existence of a hapless cast is disrupted by a vicious force of nature that shows no mercy. (short film coming Halloween 2014)
directed by Patrick Longstreth and Robert McLean

Hellyfish kann man unumwunden als Trash bezeichnen. Das ist den Machern sicherlich auch bewusst, spielt der Trailer doch mit den Klischees und die obligatorische Bazooka, selbstverständlich von einer schönen Blondine getragen, darf natürlich nicht fehlen. Insgesamt könnte das aus der „Trash-Perspektive“ doch ganz witzig werden. Mal sehen!

Trailer zu Hellyfish

  • Bringt ja jetzt nichts, aufzuzaehlen was da alles schlecht dran ist. Denn am Ende werde ich ihn ja doch gucken 😀