Media Monday #140

Florian Erbach 3. März 2014 10
Media Monday #140

Eine neue Woche startet und ich konnte mich weitestgehend meiner Erkältung entledigen. Nun wartet eine Woche voller „Unikram“ auf mich und dennoch wird hoffentlich auch Zeit für das Bloggen und Schreiben bleiben. Beginnen möchte ich daher (fast schon) traditionsgemäß mit dem Media Monday. Es gibt wieder sieben schöne Fragen, auf die sich sehr gerne antworte:

1. Über schlechte Spezialeffekte zu hadern fällt ja leicht, aber ich wollte doch mal losgeworden sein, dass das Make-Up in I Am Legend auch extrem schlecht war, weil es leider überhaupt gar nicht vorhanden war! Man stelle sich die – wie auch man sie nennen möchte – als echte Schauspieler beziehungsweise Kompasen vor. Dawn of the Dead (2004) hat ja gezeigt, dass man Zombies sehr schön „in echt“ darstellen kann. Ein Film mit explizit schlechtem MakeUp – natürlich außer der vielen nicht erwähnenswerten B-Movie-Horrorfilmen – ist mir nicht im Gedächnis.

2. Überhaupt, Make-Up und Spezialeffekte, es gibt doch auch noch SchauspielerInnen, die sich richtig in die Rollen knien und körperlich einiges in Kauf nehmen, um der Figur gerecht zu werden, ohne dass man mit dem Computer oder Schminke nachhelfen müsste. Bestes Beispiel wäre ganz aktuell Dallas Buyers Club, denn es ist beeindruckend, wie Matthew McConaughey die Wandlung des kranken Ron Woodroof auch körperlich aufzeigt.

3. Dann gibt es ja auch noch den Fall, dass ein- und derselbe Schauspieler mehrere Rollen verkörpert. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir da zum Beispiel Eddie Murphy in Der verrückte Professor oder auch Helge Schneider, in einen seiner zahllosen wirren, aber bisweilen sehenswerten Filme! Eddie Murphy hat aber noch viele weitere Filme gemacht, in denen er Doppel- und Dreifachrollen gespielt hat.

4. Halloweenfilme gibt es viele, Weihnachtsfilme auch, Karnevalsfilme tendenziell eher wenige. Fällt dir einer ein und wenn ja welcher und warum? Karnevalsfilm? Meh! Kenne ich nicht :)

5. Verkleiden kann man sich ja aber auch zu anderen Gelegenheiten. Für einen Banküberfall beispielsweise. Einprägsamster Film mit maskierten Bankräubern?

Zwar macht der Banküberfall in The Dark Knight nur einen ganz kleinen Part aus, aber der Film hätte nicht besser beginnen können. Die Gerissenheit und Skrupellosigkeit vom Joker kommt in diesen Szenen sehr schön zum Ausdruck.

6. Und Karneval heißt natürlich auch: Spaß haben. Bitte ein Filmtipp für einen besonders witzigen Streifen, den jeder mal gesehen haben sollte.

Der witzigste Film wo gibt, ist natürlich ganz klar: Das Leben des Brian. Taadaaaa!

7. Und zum Schluss für alle, die mit Karneval überhaupt nichts am Hut haben: Was mich am meisten nervt zur Karnevalszeit, ist, dass das alles so zwanghaft wirkt. Ganz unter dem Motto: Los, jetzt Spaß haben! Aber da ist man als Brandenburger im falschen Bundesland groß geworden, um dem ganzen Karnevalskram etwas abgewinnen zu können. Ich vermute, dass, wenn ich in einer der Karnevalshochburgen aufgewachsen wäre, ich mich wohl auch auf die Kamelle und wie sie sonst noch so heißt, stürzen und auch Spaß haben würde. So versteck ich mich lieber davor – wobei das in Berlin eigentlich auch nicht notwendig ist.

  • Julie

    Ich wohne mitten in Köln und es ist einfach wahnsinnig, was hier in den letzten Tagen so abgeht. Aber man kommt auch nicht wirklich drumherum, deshalb einfach Kostüm drüber und mitfeiern 😀

    Und du hast mich mit Joker wieder dazu gebracht, Heath Ledger zu vermissen 😉 Ich find’s so schade, dass er nicht mehr lebt, denn er hatte wirklich viel Talent und hätte uns noch einige Male gut unterhalten können.

    • Ja… da darf man gar nicht dran denken, was noch alles von ihm hätte kommen können. Verdammte Depressionen…

  • katrindoerksen

    Yes, Das Leben des Brian! Herrlich.

    Und nachdem ich drei Jahre in Mainz studieren musste, bin ich auch heilfroh, wieder zurück im karnevalslosen Berlin zu sein. Das hält ja kein Mensch aus…

  • Schlombie

    Hurra, jetzt funktioniert auch das kommentieren! The Dark Knight und Monty Python sind mir komplett durchgegangen, sind meiner Meinung nach absolut richtige Erwähnungen zur jeweiligen Frage. Und was Eddie Murphy betrifft: Die interessantesten Doppelrollen hatte er meiner Meinung nach im „Prinz aus Zamunda“

    • Da hast du absolut recht. Der Prinz aus Zamunda ist eigtl. mein Lieblingsfilm von ihm. Er spielt da glaube auch die Friseure? Jedenfalls eine schöne Komödie :)

  • Wortman

    Das Leben des Brian ist klasse :)

    Glückwunsch zur Antwort bei Frage 7.

  • I am Legend ist eine unerwartete, aber nachvollziehbare Antwort.

  • m00shpit

    Bei „I am Legend“ von Make-Up zu reden ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber ich fand die auch extrem hässlich weil unglaublich unnatürlich. Und das obwohl mir der Film damals ganz gut gefallen hat 😉

    • Ist mir merkwürdigerweise als erstes eingefallen, eben weil ich da gerne MakeUp gesehen hätte – und sei es noch so schlecht gewesen. Beim Original hat es ja auch funktioniert, irgendwie.

      Da ich auch immer noch keinen Film vor Augen habe, außer den B-Movies, wo das makeUp schrecklich war, musste diese Antwort sein :)