Die besten Serien: Meine persönliche Top-15

Florian Erbach 8. Februar 2014 10

Wortman hat eine Blogparade ins Leben gerufen, bei der man die 15 Serien auflisten soll, die es unbedingt zu sehen gilt. Da ich eh vorhatte, irgendwann eine nicht ganz objektive und eher am Bauchgefühl orientierte Top-10 oder Top-15 zu erstellen, kommt mir das ganz gut gelegen. Und hey: Listen sind doch was Feines? Die nachfolgenden Serien sind nur ganz grob chronologisch beziehungsweise wertend in Reihenfolge gebracht:

Meine persönliche Serien Top-15

1. Game of Thrones (Drama/Fantasy)

Klar, oder? Meine absolute Lieblingsserie! Bedarf keiner weiteren Erklärung.

2. Lost (Drama/Mystery)

Die ersten drei Staffeln sind der pure Wahnsinn. Dann wird es leider zunehmend schwächer, aber die Serie ist insgesamt auf einem derart hohen Niveau, dass sie definitiv zu meinen Lieblingsserien zählt.

3. Homeland (Drama/Thriller)

Trotz der oft nicht ganz abwegigen Kritik, an der Beschönigung der Geheimdienste und dem Patriotismus, ist Homeland eine wahnsinnig spannende Serie. Gerade die erste und zweite Staffel sind auf einem derart hohen Niveau, dass man die Serie gut und gerne an einem kompletten Wochenende schauen könnte. Auch die Darstellung von Carrie und Saul ist herausragend. Überhaupt: Die Serie ist bis in die Nebenrollen hervorragend besetzt. Ich bin gespannt, welchen Weg die Serie nach dem Ende der dritten Staffel gehen wird.

4. Star Trek: Voyager (Science-Fiction)

Voyager ist eine tolle Mischung aus Science-Fiction und Entdeckerthemen. Fernab der Heimat, im Delta-Quadranten, versucht die Voyager und ihre Crew einen Weg nach Hause zu finden. Dabei bleiben Begegnungen mit vielen Gefahren und auch den Borg nicht aus. Für mich ist Voyager die spannendste Serie aus dem Star Trek Universum. Das liegt vor allem daran, dass die Voyager „gestrandet“ ist und so stets in unbekannten Gefilden unterwegs ist. Der Reiz am Unbekannten, am Entdecken, zeichnet diese Serie aus.

5. The Walking Dead (Drama)

Zombies. Apokalypse. Drama. Comic

6. Hannibal (Drama/Thriller)

Selten werden Speisen derart elegant und mit solcher Anmut dargeboten. Ach – und das Drumherum ist auch spannend und gut inszeniert 😉

7. Akte X (Mystery)

Jeden Montag war Mystery-Time auf ProSieben und das hieß für einen sehr, sehr langen Zeitraum: Akte-X. Eine Serie, die mich im Grunde sehr geprägt hat. Mein Interesse für Mystery, SciFi und den ganzen Kram ist wohl auf dieses Serienhighlight zurückzuführen.

8. Stromberg (Comedy)

Strombose: Einfach ein liebenswerter Kerl, den man trotzdem gerne die Treppe runterschubsen möchte. Eine tolle Serie. Auch hier sind die ersten beiden Staffeln ausgezeichnet.

9. Stargate (Science-Fiction)

Einfach ein tolles „Serien-Universum“. Wer möchte nicht zu fremden Sternen reisen und neue Welten entdecken? Auch die Nachfolgeserien mit Stargate Atlantis und Stargate Universe, können sich sehen lassen. Ich hoffe, dass Stargate bald wieder in Serie geht.

10. Battlestar Galactica (2003) (Science-Fiction)

Kaum zu glauben, dass die Neuauflage einer Serie derart gut funktionieren kann. Battlestar Galactica ist wahnsinnig spannend, denn es ist nicht nur „blöde“ Science-Fiction, sondern vereint auch politische und philosophische Themen miteinander. Ich bin sehr froh, dass ich nach einer ersten Sichtung, wo ich zunächst schnell das Interesse verlor, der Serie noch mal eine Chance gegeben habe.

11.  Revolution (Drama/SciFi)

Mittlerweile sogar in der zweiten Staffel angekommen, ist Revolution eine Art Hass-Liebe. Mehr dazu in meiner Revolution Review.

12. The Returned (Mystery)

Wow. Ohne große Erwartungen sah ich vor kurzem diese französische Mystery-Serie. Ich war begeistert, denn sowohl die Geschichte, als auch das Setting wissen zu überzeugen. Wer Mystery ohne viel Action mag, sollte sich die Serie unbedingt mal ansehen!

13. Scrubs – Die Anfänger (Comedy)

Absoluter Kult! Ich habe zwar nicht alle Folgen und Staffeln gesehen, aber wenn ich die Serie irgendwo sehe, bleibe ich oft hängen.

14. American Horror Story (Drama/Horror)

Sehr gut gemachte Grusel-Serie, die in jeder Staffel ein anderes „Thema“ behandelt und bei der jede Staffel für sich steht. Sehr gut gemacht!

15. Fringe: Grenzfälle des FBI (Drama/Mystery)

Allein schon wegen der Figur Dr. Walter Bishop absolut sehenswert.

Ganz aktueller Tipp: Siberia (Mystery/Grusel/Drama)

Sehr trashig und doch irgendwie sehenswert. Wer Mystery/Grusel mit Found-Footage-Elementen mag, kann hier ruhig einen Blick riskieren. Interessant wird es so ab der vierten Folge und mit insgesamt derzeit 11 Folgen auch schnell geschaut.

Außer der Reihe

Es gibt natürlich noch so viele Serien. In Erinnerung sind mir dabei zum Beispiel die Serien, die einst auf RTL liefen: Earth 2, Seaquest und Herkules – um nur Einige zu nennen. VOX hatte mit Gilmore Girls auch ein echtes Highlight, welches ich oft gemeinsam mit meiner Schwester geschaut habe. Auch die super-mega-trashig-furchtbare Serie „eine himmlische Familie“ stand auf dem Programm. Aber hauptsächlich, weil man sich dabei so schön aufregen konnte.

Auch haben es Serien nicht in die Liste geschafft, die, hätte ich sie schon gesehen, wohl ohne große Überlegungen dort oben ihren Platz finden würden. Dazu zählen unter anderem: Breaking Bad, The Wire, House of Cards, Sherlok, Doctor Who und Twin Peaks.

Bis auf zwei Ausnahmen ist die Dichte an Comedy-Serien sehr gering. Ich schaue schon ab und an Folgen von Big Bang Theory oder Eine schrecklich nette Familie. Früher auch Roseanne oder Bill Cosby. Allerdings haben mich die Serien jetzt nicht so „umgehauen“, dass ich sie hätte aufführen müssen und mein Genre liegt schon eindeutig im Drama/Mystery/SciFi-Bereich. Was nicht automatisch bedeutet, dass ich etwas gegen Comedy habe. Man muss halt Prioritäten setzen.

In memoriam und viel zu früh abgesetzt: FlashForward, Firefly, […]

  • Julie

    Abgesehen von den Sci-Fi-Serien (ist so gar nicht mein Genre) sieht die Liste sehr gut aus! Hannibal und American Horror Story muss ich auch unbedingt noch sehen!

    Was ältere Serien angeht, sind mir gerade noch zwei eingefallen, die eigentlich in meiner Liste hätte stehen sollen: „Dawson’s Creek“ und der Ableger „One Tree Hill“ – zumindest für die weiblichen TV-Fans ein Muss, haben doch beide Serien den Grundstein für die ganzen Teenieserien gelegt :)

    Und: Schau dir unbedingt „Doctor Who“ und „Breaking Bad“ an! Fantastische Serien!

    • Dawson’s Creek habe ich auch ab und an gesehen. Das war mir dann jedoch etwas zu amerikanisch bzw. zu unrealistisch. Ich meine irgendwelche 20-Jährigen die 15-Jährige spielen, die sich wie 25-Jährige benehmen? 😉 Aber geschaut habe ich es trotzdem…

      Larissa mir ist auch gerade noch eingefallen! Sozusagen die Kindervariante von Dawson’s Creek. Bei beiden wurde doch die Leiter angelegt, um in das Zimmer zukommen oder?

      • Julie

        Larissa kenne ich leider gar nicht :( Aber ich fand Dawson’s Creek schon toll, obwohl es wirklich so unrealistisch war, wie du sagst 😉 Aber ja, die Leiter hat Joey geholfen, in Dawsons Zimmer zu kommen.

  • Interessant, wie weit man da auseinander liegen kann. Stromberg und Akte X, klar, Konsens. Ansonsten dominieren Formate, die ich nicht gesehen habe und in den meisten Fällen auch noch nicht geplant habe.

    • Ja bin selber überrascht, dass die Serienliste sehr Scifi/Mystery-lastig ist. Aber die Serien kamen mir als erstes in den Sinn. Unten habe ich ja auch noch aufgeführt, warum so manche Drama-Serie (noch) nicht dabei ist. :)

  • Das „Battlestar Galactica“-Remake ist tatsächlich schon wieder über 10 Jahre alt? Kinder, wie die Zeit vergeht. Kommt mir vor, als hätte ich den Piloten erst letztes Jahr gesehen. Unglaublich!

    • Ja.. Wie gesagt, damals habe ich es verschmäht und dann irgendwann vor 2 Jahren gabs die Komplettbox im Angebot und ich war echt überrascht! Sozusagen ein „SciFi-Serien-Blindkauf“, den ich nicht bereut habe.

  • Briandb82

    Ich finde die serien alle bloed. Gucke lieber Beachelorette im Stream auf http://www.streama.de

  • Jay

    Zu den 5 besten Serien gehören meiner Meinung nach ganz klar Sopranos, Breaking Bad und The Wire!